Über 50.000 Teilnehmer bei Meet and Code 2018

Die Bilanz von Meet and Code 2018 ist beeindruckend: 1.100 Veranstaltungen in 513 Städten und Gemeinden in 22 Ländern mit über 52.000 teilnehmenden Jugendlichen.

# #Pressemitteilung #Oktober2018
30.10.2018


Die Initiative Meet and Code hat in allen Bereichen im Vergleich zu 2017 deutlich zugelegt: Die Anzahl der Events und Städte sowie die Teilnehmerzahl stiegen um rund um 80 Prozent. Der Mädchenanteil blieb mit 40 Prozent unverändert hoch.

Die Initiative Meet and Code   
Meet and Code richtete sich an Kinder und Jugendliche zwischen 8 – 24 Jahren. Die Initiative fand wie bereits 2017 im Rahmen der EU Code Week vom 6. bis 21. Oktober statt in: Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Kasachstan, Kroatien, Mazedonien, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ukraine, Ungarn. Durch die Förderung mit bis zu 500 Euro pro Veranstaltung konnten die Kinder und Jugendlichen kostenlos teilnehmen. Hinter der Initiative Meet and Code steht organisatorisch die Haus des Stiftens gGmbH mit dem IT-Portal Stifter-helfen und die jeweiligen Länderpartner des TechSoup Europe-Netzwerkes. Ermöglicht wird Meet and Code durch SAP.

Vision von Meet and Code: Digitale Bildung für alle     
Das erklärte Ziel der EU Code Week ist Programmieren und digitale Bildung für alle. Dabei sollen vor allem kleine, lokal verankerte Non-Profit-Organisationen und ‚Grassroots‘-Initiativen in Stadt und Land gefördert werden. Genau hier punktet Meet and Code. So fand fast jedes vierte Event in Ortschaften mit weniger als 10.000 Einwohnern statt und weitere 19 Prozent in Städten zwischen 10.000 und 50.000 Bewohnern. Durch die Fördergelder konnten außerdem 56 Prozent der Veranstaltungen erst ermöglicht werden. Bei einem weiteren Drittel halfen die Fördergelder, das Event mit mehr Teilnehmern durchzuführen als ursprünglich geplant.

Ziel von Meet and Code erreicht: Interesse für Programmieren wecken
Insgesamt 57 Prozent der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen kamen bei Meet and Code zum ersten Mal mit dem Thema Programmieren in Berührung. Rund 86 Prozent wollen nach ihrer Teilnahme mehr über Coding und digitale Themen wissen. Das zeigen auch die Reaktionen aus den teilnehmenden Ländern. „Das war ein fantastisches Event! Wir sollten mehr davon in der Schule haben!“, erklärte ein Teilnehmer aus Bulgarien. „Es war beeindruckend und praktisch zugleich. Jetzt weiß ich, wie ein 3D-Scanner funktioniert“, war ein Kommentar aus der Tschechischen Republik.  Und in Österreich kam: "Ich mach‘ zu Hause weiter!" Wie wichtig digitale Kompetenzen für die Arbeitswelt von morgen sind, zeigt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). So sollen allein in Deutschland bis 2035 aufgrund der Digitalisierung etwa 1,4 Mio. Jobs entstehen, die es heute noch gar nicht gibt.

Das Video mit dem Rückblick zu Meet and Code 2018 finden Sie hier.