Meet and Code Award 2019


2019 verleihen wir zum zweiten Mal den Meet and Code Award an besonders gelungene Veranstaltungsideen. Durch das Hervorheben dieser Best-Practice-Beispiele möchten wir auch andere in noch größerem Maße zu neuen Ideen anregen. Denn digitale Bildung geht uns alle an. Und nur, wenn wir alle zusammenarbeiten, können sich Dinge verändern. Wir suchen die besten Ideen in vier Kategorien sowie einen Publikumsfavoriten.


Award-Kategorien

Die vier Kategorien des Meet and Code Award 2019 sind ausgerichtet an den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs). Meet and Code sucht nach Veranstaltungen, die zu diesen Zielen beitragen und sie mit der Thematik IT und Programmierung kombinieren.

Girls do IT!

Das Thema Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit spielt in der heutigen Gesellschaft eine wichtige Rolle. Diese Award-Kategorie soll dazu beitragen, den Gender Gap in IT und Programmierung zu verkleinern. Wir sind auf der Suche nach kreativen Veranstaltungen, die Stereotypen abbauen und Mädchen im Programmieren stärken. Beispiele für Veranstaltungen in dieser Kategorie sind "Robotik für Mädchen" oder "Code like a girl with Snap!".

Diversity

Leben ist Vielfalt. Nur eine vielfältige und integrative Welt kann unsere Zukunft sichern. In der Kategorie Diversity suchen wir die besten Event-Ideen, um Kinder und Jugendliche zu begeistern. Nicht nur für IT und Programmierung, sondern auch für eine Welt mit gleichen Chancen und Wertschätzung. Darunter verstehen wir eine Vielfalt der kulturellen, religiösen und ethnischen Herkunft, des Alters, des Geschlechts, der sexuellen Orientierung, der Geschlechtsidentität, der geistigen und körperlichen Fähigkeiten sowie der unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsbedingungen. Sie könnten sich beispielsweise an jugendliche Häftlinge wenden oder sich auf den Einsatz von IT für Menschen mit Seh- und Hörproblemen konzentrieren.

Code for the Planet

Wussten Sie, dass Sie Bienen mit Hilfe moderner Technologien verfolgen können? Wir sind auf der Suche nach Hackathons, Code Nights oder anderen Events, die Programmieren und Aktionen für unseren Planeten kombinieren. Alle Programmier-Events, die durch Sensibilisierung für dieses Thema die Aufklärung über den Klimawandel verbessern, sind ein wertvoller Beitrag zum Ziel für nachhaltige Entwicklung (SDG 13). Veranstaltungen in dieser Kategorie können sich beispielsweise mit der Messung der Luftverschmutzung oder mit Instrumenten zur Energieeffizienz befassen.

Community

Eine lokale Gemeinschaft ist ein Sicherheitsnetz für ihre Bewohner. Veranstaltungen dieser Kategorie berücksichtigen lokale Aspekte und nehmen die spezifischen Bedürfnisse in den Blickpunkt. Die Veranstaltungen sollen Menschen aus einem Umkreis mit gleichen Zielen und Interessen zusammenbringen – über die Begeisterung am gemeinsamen Programmieren ("to meet and code"). Veranstaltungen in dieser Kategorie können sich z.B. mit einem Portal für die Nachbarschaft befassen.

Bekanntmachung vom 17. Oktober 2019

Mit großem Bedauern sehen wir uns gezwungen, den diesjährigen Public Choice Award auszusetzen. Nach der Prüfung aller Einreichungen und Stimmen mussten wir feststellen, dass mehrere Organisationen Bots verwendet hatten, um Stimmen zu generieren. Dies entspricht nicht unserem Verständnis von fairem Wettbewerb und untergräbt unser Ziel für den Public Choice Award  - denn diese Kategorie steht für die breite Unterstützung aus unserer Community für großartige Coding Events.

Allen Organisationen und Einzelpersonen, die mit Ehrlichkeit und Integrität am Public Choice Award teilgenommen haben, danken wir. Dennoch hoffen wir auf Ihr Verständnis, dass wir unter diesen Umständen keinen fairen Wettbewerb gewährleisten können.

Der Meet and Code Award wird weiterhin die besten Veranstaltungen in einer unserer vier anderen Meet and Code 2019 Kategorien auszeichnen - Girls do IT!, Diversity, Code for the Planet und Community. Die Gewinner in jeder dieser Kategorien werden von einer Jury ausgewählt.

Ihr Team von Meet and Code



The Finalists

In 2019, Meet and Code was looking for the second time for best practice events that illustrated how tech can improve lives. More than 700 events participated in the Meet and Code Award 2019. The Jury selected 12 exceptional events as finalists. Two representatives of each organization will be invited to the Award Weekend in early 2020, where the winner will be announced and will receive 2,000 euros in prize money.


The finalists of the Meet and Code Award 2019 are:

Girls do IT!
Organisation Event Country
Techies Lab ASBL Mother and Daughter Coding Workshop with Techies Lab Belgien
Foerderverein der Grundschule am Koppenplatz Robot fairytales Deutschland
I will STEM girls with families Ukraine
Diversity
Organisation Event Country
Adj Esélyt Alapítvány Robotics offline and online Hungary
Asociația Părinților Ioan Slavici Satu Mare Traffic Lights România
Regional Youth Organization of the deaf "Our happy life" Deaf coders' school Ukraine
Code for the Planet
Organisation Event Country
Foerderverein Gymnasium Am Roemerkastell e.V. Microcontrollers - Small computers with great significance for people and the environment Deutschland
Fundacja ArchitectsPL Designing and Printing the Coral Reef in 3D Poland
Qendra për edukim dhe mësim inovativ - STEMLab AMyZONE Macedonia
Community
Organisation Event Country
Cooperativa Sociale Meta Onlus San Rocco 3.0 - Your guide to discovering the neighborhood Italy
ATL da Bolonha Play Against Cyberbullying Workshop Portugal
Asociația Give IT Back Give IT Back to Community România

Die Jury

Ciarán Cannon

Minister of State at the Department of Foreign Affairs and Trade, Irland

Ciarán Cannon ist irischer Staatsminister im Ministerium des Auswärtigen und für Handel mit besonderer Zuständigkeit für die Diaspora und die internationale Entwicklung. Er ist ehemaliger Minister für Training & Skills im Bildungsministerium. Er wurde erstmals im Februar 2011 zum Mitglied des Dáil Eireann, dem Unterhaus des irischen Parlaments, gewählt.

Ciarán ist zudem ein starker Verfechter des Einsatzes von Technologie in der Bildung und ist Mitbegründer von Excited - The Digital Learning Movement. Er arbeitete eng mit Lehrern und führenden Vertretern der irischen Industrie zusammen, um sich für die Einführung der Informatik als Fach an irischen Schulen einzusetzen. Im Jahr 2019 wurde er zu einem von sieben globalen UNICEF Generation Unlimited Champions ernannt.

Ciarán wurde in Kiltullagh, Athenry, geboren und lebt dort mit seiner Frau Niamh und seinem Sohn Evan. Er ist ein preisgekrönter Musiker und Songwriter und einige seiner Werke wurden vom RTE Concert Orchestra aufgeführt. Er ist zudem ein begeisterter Radfahrer und setzt sich für die Entwicklung nachhaltiger Städte ein.

Carola Carazzone

Generalsekretärin von Assifero

Carola Carazzone ist die Generalsekretärin von Assifero, dem italienischen Dachverband von Förderorganisationen. Sie ist gleichzeitig Menschenrechtsanwältin und hat intensiv mit italienischen Menschenrechts-NGOs zusammengearbeitet. Im Jahr 2002 gründete sie eine Koordinationsstelle für Menschenrechte für Volontariato Internazionale per lo Sviluppo und wurde 2011 die erste Frau, die zu ihrem Präsidenten gewählt wurde. Sie war auch Mitglied des Exekutivausschusses des weltweiten Netzwerks der Salesianer Don Bosco Entwicklungs-NGOs und Sprecherin eines Netzwerks von 88 italienischen Menschenrechts-NGOs im Bereich internationaler und nationaler Interessenvertretung.

Mark Jenkins

Gewinner des Meet and Code Award 2018 in der Kategorie Innovation, UK

Mark Jenkins leitet einen Kurs zu 3D-Druck, der sich auf den Bau eines 3D-Druckers für die Altersgruppe der 10-24-jährigen konzentriert. Dieser Kurs gewann den Meet and Code Award 2018 in der Kategorie Innovation. Seitdem wurde der Kurs ausgebaut und vermittelt nun allgemeine Technologiethemen sowie die Fähigkeit zu Präsentieren. Mark ist frischgebackener Absolvent der Edinburgh University und absolvierte seinen Master in Informatik mit Auszeichnung. Für seine Abschlussarbeit führte er ein zweijähriges Forschungsprojekt zur Verbesserung der Leistung paralleler Programme durch.

Alexandra van der Ploeg

Head of Corporate Social Responsibility, SAP SE

Alexandra van der Ploeg verantwortet als Head of Corporate Social Responsibility das globale gesellschaftliche Engagement der SAP. In dieser Funktion gestaltet Sie die strategische Ausrichtung von CSR, welche sich aus SAP‘s Vision, die Abläufe von Unternehmen und das Leben von Menschen weltweit zu verbessern, ableitet. Eine essentielle Rolle spielen hierbei strategische Partnerschaften und Programme, welche sich auf soziale und nachhaltige Wirkung und langfristigen Geschäftswert liefern. In ihrer Funktion überblickt Alexandra ebenfalls SAP’s Unternehmensspenden, das Freiwilligenengagement von Mitarbeitern und die Entwicklung von Multi-Stakeholder-Partnerschaften, für die Alexandra eine besondere Leidenschaft hat.

Alexandra begann Ihre Karriere bei der SAP Schweiz im Jahr 1999 mit der Leitung der Führungskräfteentwicklung und war in den nächsten zehn Jahren in verschiedenen Führungspositionen im Personalwesen tätig. Als sie 2010 Ihre Tätigkeit im CSR begann, entwickelte und leitete Alexandra verschiedene globale CSR-Programme, wie z.B. den Aufbau einer Infrastruktur für Sozialunternehmen in Haiti sowie ein Portfolio an Pro-Bono Volunteering-Programmen, wie z.B. das SAP Social Sabbatical Portfolio. Alexandra ist Mitglied des IMPACT 2030 Beirats und gehört dem Leadership Council des RW Institute an. Sie hat einen MBA der Henley Business School in Großbritannien.

Anna Sienicka

Vize-Präsidentin von TechSoup Europa, Warschau

Anna Sienicka ist verantwortlich für die strategische Ausrichtung von TechSoup Europe und leitet die Entwicklung des TechSoup Europe Netzwerks. Das Netzwerk besteht aus 24 Mitgliederorganisationen, die in 44 Ländern tätig sind und über 400.000 registrierte Non-Profits betreuen. Seit seiner Gründung hat das Netzwerk dem Non-Profit-Sektor über eine Milliarde Euro an Einsparungen zur Verfügung gestellt. Anna Sienicka spielt eine zentrale Rolle bei der Entwicklung und Skalierung von Technologielösungen für den sozialen Sektor im gesamten Netzwerk und in der Region.

Hartmut Thomsen

Präsident der Region Mittel- und Osteuropa, SAP SE

Hartmut Thomsen ist Präsident der Region Mittel- und Osteuropa (MEE). In seiner Rolle ist er verantwortlich für den Vertrieb, das operative Geschäft und die strategische Entwicklung der Region. Dazu gehören die Market Units Deutschland, Schweiz, CEE (einschließlich Österreich) und CIS. Er berichtet an Adaire Fox-Martin, Mitglied des Vorstands der SAP SE, Global Customer Operations.

Thomsen, eine etablierte Führungskraft am Markt, war zuletzt als SAP MEE Chief Operating Officer & Head of Cloud tätig. Von 2012 bis 2016, stärkte er als Managing Director von SAP Deutschland den Standort. Thomsen kam 2011 zur SAP und leitete zunächst die Bereiche Financial Services und Public Services für SAP Deutschland. Vor seinem Wechsel zu SAP besetzte Hartmut Thomsen zahlreiche Führungspositionen bei Unternehmen wie IBM und Oracle.

Hartmut Thomsen ist 1971 in Elmshorn geboren und studierte Betriebswirtschaftslehre an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/Main. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Rückblick Meet and Code Award 2018