Teilnahmebedingungen


Die Teilnahme bei Meet and Code

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Non-Profit-Organisationen aus: Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, England, Frankreich, Irland, Italien, Kasachstan, Kroatien, Mazedonien, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ukraine und Ungarn, die im Rahmen der EU Code Week (06. – 21. Oktober 2018) Programmier-Veranstaltungen mit der Zielgruppe Kinder- und Jugendliche von 8 – 24 Jahren durchführen.

Wer steht hinter Meet and Code?

Hinter der Initiative Meet and Code stehen SAP, die Haus des Stiftens gemeinnützige GmbH als Betreiber des IT-Portals Stifter-helfen und die jeweiligen Länderpartner des TechSoup Europe Netzwerkes.

Die Initiative wird von SAP finanziell ermöglicht. Die Haus des Stiftens gGmbH hat die Initiative entwickelt und ist als Träger des Projekts zuständig für die Auswahl der zu fördernden Projekte in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie für die Auszahlung der von SAP zur Verfügung gestellten Fördermittel (im Folgenden auch „SAP-Förderung“ genannt). Darüber hinaus koordiniert die Haus des Stiftens gGmbH die Projektförderung durch die für die übrigen Länder jeweils zuständigen Länderpartner des TechSoup Europe Netzwerkes. Die Initiative wird außerdem durch eine Vielzahl von engagierten Förderern unterstützt.

Eine Projektidee einreichen

Projektideen (im Folgenden auch „Veranstaltungsideen“ genannt) können nur über das Registrierungsformular auf der Webseite www.meet-and-code.org eingereicht werden. Veranstaltungsideen können ausschließlich von gemeinnützigen Organisationen eingereicht werden.

Vertretungsberechtigte Repräsentanten der Organisation müssen dort Angaben zu ihrer Organisation machen, eine detaillierte Beschreibung der Veranstaltungsidee und valide Kontaktdaten hinterlegen. Jede Organisation ist berechtigt, mehrere Veranstaltungsideen einzureichen, sofern es sich um wesentlich unterschiedliche Projekte handelt.

Zeitraum zur Einreichung von Ideen

Non-Profit-Organisationen können ihre Ideen von 01.06.2018 bis 15.09.2018 um 23:59 Uhr einreichen. Ausschlaggebend für die Prüfung der Idee ist die Vollständigkeit der gemachten Angaben und eingereichten Unterlagen bis zum Anmeldeschluss.

Bewertung einer Veranstaltungsidee

Jede Veranstaltungsidee wird durch die Haus des Stiftens gGmbH bzw. ihre Partner im TechSoup Europe Netzwerk innerhalb von zwei Wochen geprüft. Nach spätestens zwei Wochen erhält der Repräsentant der Organisation per E-Mail eine Information, ob die eingereichte Idee gefördert oder abgelehnt wird.

Falls eine Idee abgelehnt wird, erhält die verantwortliche Person eine E-Mail mit Begründung der Ablehnung und die Organisation kann die Idee nach Überarbeitung ein zweites Mal einreichen. Sollte diese dann erneut abgelehnt werden, kann die Idee nicht mehr eingereicht werden.

Jede geförderte Veranstaltungsidee wird auf der Website www.meet-and-code.org live geschaltet.

Zeitraum zur Durchführung der geförderten Veranstaltungen

Die Durchführung der geförderten Event-Idee muss während der EU Code Week, vom 06. – 21. Oktober 2018, erfolgen.

Über die Fördersumme

Jede geprüfte und als förderungswürdig bewertete Veranstaltungsidee erhält ein Startgeld von bis 500 €. Die Haus des Stiftens gGmbH behält sich das Recht vor, die Höhe der SAP-Förderung in Einzelfällen zu erhöhen oder zu verringern.

Förderkriterien für die Auswahl von eingereichten Projektideen

  1. Jede Veranstaltung muss das Thema Programmierung enthalten. Ob ein Hackathon an einer Schule, ein Scratch-Event, Workshops für 3D-Druck, Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge oder HTML für die Mitglieder eines Vereins, einer Schul-AG oder sonstigen Gruppe – der Fokus der Veranstaltung muss auf Programmierung liegen.
  2. Jede Veranstaltung muss mindestens 20* Kinder und Jugendliche im Alter von 8 – 24 Jahre ansprechen. (*Bei der Teilnehmerzahl sind nach oben keine Grenzen gesetzt).
  3. Die Teilnahme an Veranstaltungen, die durch die Initiative Meet and Code gefördert wurde, muss für Teilnehmende kostenfrei sein.
  4. Die Veranstaltungen werden von der einreichenden Non-Profit-Organisation selbst initiiert, verantwortet und durchgeführt. Alles, was bei der Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung des Projektes geschieht, liegt in der Verantwortung der einreichenden Non-Profit-Organisation.
  5. Die direkten und indirekten Mittel der finanziellen Förderung dürfen ausschließlich für das eingereichte Projekt und zu gemeinnützigen Zwecken verwendet werden.
  6. Die zugesagte Fördersumme wird ausschließlich an gemeinnützige Träger ausbezahlt, die ihre Anerkennung der Gemeinnützigkeit nachweisen können. Dieser Nachweis muss bei der Antragsstellung eingereicht werden.
  7. Die Haus des Stiftens gGmbH bzw. ihre Partner im TechSoup Europe Netzwerk entscheiden nach Erfüllung der Auswahlkriterien durch die Organisation nach eigenem Ermessen über die Vergabe.
  8. Es bestehen kein Anspruch auf Begründung von Ablehnungen und auch kein Rechtsanspruch der Antragsteller auf Zuwendung. Auch bei Erfüllung der Förderrichtlinien besteht keine Leistungspflicht.

Ausschlusskriterien

Folgende Veranstaltungsideen sind von der Förderung ausgeschlossen:

  • Veranstaltungen, die nicht in einem der Teilnahmeländer entwickelt und umgesetzt werden
  • Politische oder religiöse Initiativen
  • Projekte, die nur Einzelpersonen zugutekommen
  • Projekte, die keinen inhaltlichen Bezug zu Meet and Code haben
  • Veranstaltungen, die nicht dem Wohl der Allgemeinheit dienen

Berichtspflicht

  1. Über geförderte Veranstaltungen

    Jede geförderte Non-Profit-Organisation ist verpflichtet, nach der Durchführung der Veranstaltung einen kurzen Bericht zu erstellen. Der jeweilige Repräsentant der Organisation muss dies über ein Formular auf der Webseite www.meet-and-code.org erledigen.

    Der Bericht muss mindestens folgende Informationen umfassen:

    • Name der veranstaltenden Organisation
    • Titel des Events
    • Ort der Veranstaltung
    • Tag der Veranstaltung
    • Veranstaltungscharakter
    • Anzahl und Geschlecht der teilnehmenden Personen

    Die Organisationen sind verpflichtet, bei der Bereitstellung von Informationsmaterial, insbesondere von Bildern und Videos, die geltenden Gesetze zu beachten und die Haus des Stiftens gGmbH und ihre Partner von sämtlichen Ansprüchen Dritter freizustellen, welche beispielsweise aufgrund der Verletzung von Urheberrechten, Markenrechten, sonstigen gewerblichen Schutzrechten oder anderen Rechten geltend gemacht werden und diesbezüglich schadlos zu halten. Zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte der Abgebildeten sind gegebenenfalls Einwilligungserklärungen einzuholen (bei Minderjährigen mit Unterschrift der Eltern).

    Darüber hinaus sind die geförderten Non-Profit-Organisationen verpflichtet, unter den Teilnehmern ihrer Veranstaltungen eine Umfrage zur Wirkungsmessung durchzuführen. Den Organisationen wird ein Formular für die Umfrage auf der Webseite www.meet-and-code.org bereitgestellt.

  2. Über die Verwendung finanzieller Mittel; Zuwendungsbestätigungen

    Die geförderten Organisationen aus Deutschland, Österreich und Schweiz stellen der Haus des Stiftens gGmbH eine Zuwendungsbestätigung über die im Rahmen der Meet and Code-Initiative erhaltene Zuwendung aus. Die geförderten Organisationen aus den übrigen Ländern erhalten von den jeweiligen Länderpartnern des TechSoup Europe Netzwerkes ein spezielles Formblatt per E-Mail.

  3. Frist zur Übermittlung

    Zuwendungsbestätigungen müssen von den geförderten Non-Profit-Organisationen innerhalb von 14 Tagen nach Beendigung der Veranstaltung bereitgestellt werden. Berichte (Reporting und Evaluation) müssen von den geförderten Non-Profit-Organisationen innerhalb von 48 Stunden nach Beendigung der Veranstaltung bereitgestellt werden.

Award

SAP plant, im Rahmen der Initiative Meet and Code 2018 die jeweils besten Veranstaltungsideen der teilnehmenden Länder auszuzeichnen. Die Teilnahme ist freiwillig und erfolgt unter folgenden Bedingungen:

  1. Veranstalter des Awards ist SAP.
  2. Ziel des Awards ist es, nachahmenswerte Beispiele zu finden mit denen Kinder und Jugendliche fit für die digitale Welt von Morgen gemacht werden und auf diese Weise zur Nachahmung anzuregen. Die jeweils besten Veranstaltungsideen in den drei unten beschriebenen Kategorien aus den teilnehmenden Ländern werden im Rahmen der Abschlussveranstaltung im SAP-Headquarter präsentiert.
  3. Anmeldung: Organisationen, die sich für eine Veranstaltungs-Förderung im Rahmen von Meet and Code bewerben, können bei der Registrierung angeben, ob und in welcher Kategorie sie teilnehmen möchten.
  4. Bewertung erfolgt in folgenden Kategorien insbesondere nach folgenden Kriterien:
    • Kick and Code

      Fußball ist der Sport, der alle mitzieht – besonders im WM-Jahr 2018. Vom Programmieren von Apps, die beim Training der Jugendmannschaft helfen, oder bis hin zu Software, die das Organisieren eines Workshops mit einem Fußballverein erleichtert, ist alles möglich. Wir suchen originelle und wirkungsvolle Ideen, die vielleicht auch Kinder und Jugendliche zum Coding führen, die normalerweise kein Interesse daran gehabt hätten.

    • Innovation

      Ist Blockchain etwas Gutes oder etwas Schlechtes? Wie wirkt sich künstliche Intelligenz in meinem Alltag aus? Kann ich Ersatzteile für mein Fahrrad mit dem 3D-Drucker herstellen? Fortschritte und Neuerungen in der IT werden unsere Art zu leben und zu lernen beeinflussen. Wenn sich Ihre Coding-Veranstaltung um die aktuellsten Entwicklungen dreht, ist dies die richtige Kategorie für Sie.

    • Diversity

      Leben ist Vielfalt. Und nur eine vielfältige und inklusive Welt kann unsere Zukunft sichern. Wir suchen in der Kategorie Diversity nach den besten Veranstaltungsideen, um Kinder und Jugendliche nicht nur für IT und Coding, sondern auch für eine Welt mit Chancengleichheit und Wertschätzung zu begeistern. Darunter verstehen wir eine Vielfalt in kultureller, religiöser und ethnischer Herkunft, Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität oder -ausdruck, geistigen und körperlichen Fähigkeiten sowie verschiedenen Lebens- und Arbeitsumständen.

  5. Teilnahmeberechtigt sind alle Organisationen, die eine Förderung ihrer Veranstaltungsidee erhalten. Mitarbeiter des Veranstalters sowie Amtsträger und für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichtete sind von dem Wettbewerb ausgeschlossen.
  6. Prozess: Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt zweistufig:
    • Runde 1

      In der ersten Runde treten die Veranstaltungen zunächst auf nationaler Ebene gegeneinander an. In jedem Land können sich pro Kategorie zwei Veranstaltungen für die nächste Runde qualifizieren. Die Qualifikation erfolgt dabei über zwei Wege: Ein Event wird über ein Voting gewählt und ein zweites Event wird durch den jeweiligen Länderpartner ausgewählt.

      Voting

      Das Voting erfolgt auf den Webseiten von Meet and Code. Die Organisationen sammeln Votes, indem Personen für ihre Veranstaltung abstimmen. Die Stimmabgabe erfolgt dabei über die Eingabe der E-Mailadresse. Pro E-Mailadresse kann nur einmal abgestimmt werden.

      Die Organisationen können sämtliche Online- und Offline-Kommunikationskanäle nutzen, um Personen auf ihre Veranstaltung aufmerksam zu machen und zur Stimmabgabe zu bewegen. Für die Kommunikation wird den Organisationen ein Award-Signet zur Verfügung gestellt, das sie nutzen können.

      Auswahl

      Jeder Länderpartner des TechSoup Europe-Netzwerkes wird zudem pro Kategorie eine weitere Veranstaltung auswählen, die sich für die zweite Runde qualifiziert.

    • Runde 2

      Alle qualifizierten Veranstaltungen werden aufbereitet und der Jury zur Bewertung vorgelegt. Diese wählt nach einem festgelegten Verfahren länderübergreifend fünf Gewinner pro Kategorie.

  7. Preise: Die fünf Gewinner jeder Kategorie erhalten als Preis die Teilnahme inkl. Reisekosten, Unterkunft und einer Verpflegungspauschale für die Award-Abschlussveranstaltung im SAP-Headquarter mit Rahmenprogramm und Workshops. Pro Organisation dürfen zwei Personen anreisen. Der erste Platz in jeder Kategorie erhält zusätzlich ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro.
  8. Rechtsweg und Haftung: Für die Anreise zur Award-Abschlussveranstaltung übernimmt der Veranstalter keinerlei Haftung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Öffentliche Kommunikation

SAP, Haus des Stiftens gGmbH und die TechSoup Europe Partner sind berechtigt, vorstehend genannte Berichte und Umfrageergebnisse einschließlich des zur Verfügung gestellten Informationsmaterials sowie Teilnehmer und Gewinner des Awards mit den dazugehörigen Veranstaltungsideen im Rahmen ihrer eigenen Berichterstattung vollumfänglich zu nutzen.

Um die hinter Meet and Code stehende Idee durch ihre Verbreitung zu stärken, verpflichten sich die Organisationen bei ihren Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit geförderten Veranstaltungen das Meet and Code Logo zu verwenden. Für die korrekte Verwendung des Logos bitten wir um Beachtung des Styleguides. Die Verwendung des Logos ist per Mail an info@meet-and-code.org zu dokumentieren.



Meet and Code findet während der EU CodeWeek statt und möchte diese europaweite Initiative bestärken. Daher bitten wir alle geförderten Non-Profit-Organisationen, ihre Meet and Code Veranstaltungen auch auf der EU Code Week-Website einzustellen.

Verantwortlichkeiten; Haftung

Die einreichende Non-Profit-Organisation ist verantwortlich für die Durchführung des Projektes. Die Partner der Initiative übernehmen keinerlei Verantwortung und Haftung in Bezug auf das Projekt oder dessen Durchführung. Die Partner der Initiative haften nicht für Schäden, Verluste, Beschädigungen oder Nichterfüllungen, die Teilnehmende oder dritte natürliche oder juristische Personen aufgrund einer Anmeldung oder bei Umsetzung eines Projekts erleiden. Die Partner der Initiative haften auch nicht für rechtliche Verbindlichkeiten, die Teilnehmende bei oder wegen der Durchführung des Projekts eingehen, unabhängig davon, ob die Verbindlichkeiten mit Fördermitteln eingegangen wurden.

Die Partner der Initiative haften nicht für Beschädigungen oder Schäden an Computern im Zusammenhang mit, oder aufgrund der Teilnahme an, oder dem Herunterladen von Material im Zusammenhang mit der Initiative Meet and Code.

Nicht zustande gekommene Projekte; Restförderbeträge

Kommt ein Projekt nicht zustande oder verbleibt nach Projektumsetzung ein Restbetrag, so muss die SAP-Förderung innerhalb des laufenden Kalenderjahres satzungsgemäß für ähnliche Projekte (Thema Programmierung) verwendet werden. Die Berichtspflicht zur Verwendung der finanziellen Mittel bleibt bestehen.